Schlagwort: Andreas Gibus

Bauhütte Leitl-Werke: Die 5. Generation übernimmt die Führung

Bild1_LeitlG5

Bauhütte Leitl-Werke

Die 5. Generation übernimmt die Führung
Martin Leitl übergibt die Geschäftsführung an seinen Neffen Stefan Leitl, der ab sofort gemeinsam mit Langzeit-Geschäftsführer Andreas Gibus die mehr als 120-jährige Geschichte des Familienunternehmens fortschreiben wird.

Eferding. 1895 gründeten die Bauernsöhne Leopold und Johann Obermayr in Polsenz bei Eferding ein Ziegelwerk. Damit begann die Geschichte des Familienunternehmens, das es nun seit mehr als 120 Jahren gibt und das sich längst zu einem oberösterreichischen Leitbetrieb entwickelt hat. Seit der Übernahme des Unternehmens durch Schwiegersohn Carl Leitl im Jahr 1931 firmiert der Ziegelproduzent unter dem Familiennamen Leitl. Auf Carl Leitl folgten Sohn Karl und dann dessen Söhne Christoph und Martin. Mit dem Sohn von Christoph übernimmt nun mit Stefan Leitl die 5.Generation die Führung der erfolgreichen Bauhütte Leitl-Werke. Als Co-Geschäftsführer fungiert weiterhin Andreas Gibus, der bereits seit 16 Jahren die Geschicke des auch international agierenden Unternehmens maßgeblich mitbestimmt und steuert.

Aktuell 9 Standorte im In- und Ausland

Zum Stammwerk in Eferding kamen im Lauf der Zeit weitere Niederlassungen in unterschiedlichen Geschäftsfeldern dazu. Aktuell sind es 9 Standorte – davon 7 im benachbarten Ausland – die in unterschiedlichen Bereichen der Baustoffindustrie bzw. im Bereich baunaher Produkte und Dienstleistungen tätig sind.

Der Mensch und seine Umwelt

Mensch und Umwelt – das sind die energetischen Systeme und deren Wechselwirkung um die sich die Geschäftstätigkeit der Leitl-Werke dreht. Als innovatives Baustoffunternehmen prägt und gestaltet Leitl die Baulandschaft in Österreich entscheidend mit. Primäres Ziel ist es, die ausgeprägte Innovationskraft des Unternehmens – unter Bedachtnahme auf ein vitales, ökologisches und energieeffizientes Bauen in bester und leistbarer Qualität – sowie die Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit weiter auszubauen. Beispielhafte Meilensteine in der Entwicklungen der Produkte und Marken des Familienunternehmens sind u.a. die einzigartigen Vitalziegelprodukte, die seit Jahrzehnten bekannte Spanntondecke, der Thermoziegelsturz mit integrierter Dämmung oder die Spanntec Rippenplattendecke. Über die Produkte hinaus wurde das Konzept des energieautarken Vital-Sonnenhauses gemeinsam mit Partnern entwickelt.

Der Kundenwunsch ist ein leistbares, energieeffizientes und ökologisches Haus, für das wir vitale Produkte und zukunftsweisende Konzepte anbieten“ (Martin Leitl)

Leitl produziert seit jeher also etwas Nachhaltiges und Bodenständiges und wenn man so will etwas durch und durch Analoges zum Angreifen. Und das in einer sehr schnelllebigen und digitalen Zeit. Oberflächlich betrachtet könnte man dieses Tätigkeitsfeld als „traditionell“ bzw. „konservativ“ ansehen. In der Realität stellen aber insbesondere die technischen Anforderungen an die Baustoffe der Zukunft eine tagtägliche Herausforderung an die Innovationskraft des Unternehmens dar.

Neo-Geschäftsführer Stefan Leitl zu diesen Rahmenbedingungen, dem Fokus des Unternehmens und seine diesbezüglichen Visionen:

„Sich ein Zuhause zu schaffen, wo man sich wohlfühlen kann, war seit jeher ein Wunsch jedes Einzelnen. Das ändert sich auch durch die digitale Welt von heute nicht. Ganz im Gegenteil. Und wir sehen es als unsere Aufgabe die Menschen dabei zu begleiten. Seit 120 Jahren haben wir uns das zum Ziel gesetzt und ich persönlich habe großen Respekt vor dem, was meine Vorgenerationen aufgebaut haben.“

„Ich möchte die Werte, die über Generationen gelebt worden sind, die das Unternehmen geprägt haben und Leitl heute ausmachen, weiterführen“

„Gleichzeitig sehen wir die vielen Chancen, die sich aus der Digitalisierung ergeben – sei es in der Verbesserung der Abläufe in der Produktion, sei es in Services für unsere Kunden oder für neue innovative Produktlösungen. Das gemeinsam mit unseren Kunden, mit meinem Kollegen in der Geschäftsführung Andreas Gibus sowie dem ganzen Team zu entwickeln und damit die Zukunft nachhaltig zu gestalten, darin liegt die Herausforderung auf die ich mich ganz besonders freue“, erklärt Stefan Leitl.

Eferding, 1. Juni 2017

Credits: ms. foto.group

(Die Bilder können unter Angabe der Quelle honorarfrei abgedruckt werden)

 

Continue Reading

Energieautarkes Wohnen in seiner schönsten Form

Bild1

 

Das VitalSonnenhausPro – das erste leistbare, energieautarke Wohnhaus Österreichs – wurde fertiggestellt und feierlich eröffnet

Schwertberg/Oberösterreich. Energieautarkes Bauen und Wohnen ist endlich leistbar. Die Bauhütte Leitl-Werke haben gemeinsam mit zahlreichen namhaften Partnern in Schwertberg/OÖ mit dem „VitalSonnenhausPro“-Musterhaus, ein völlig neuartiges, innovatives Gebäudekonzept umgesetzt und damit das erste, leistbare energieautarke Wohnhaus Österreichs gebaut. Sonne, Ziegel und innovative Technologien bilden dabei eine perfekte Allianz. Ein Hauskonzept mit ganzjährig eigener Energie zur Selbstversorgung. Effizient, zukunftssicher und wohngesund.

Herausgekommen ist ein Wohnhaus, das nicht nur gut aussieht, sondern das punkto Energie tagtäglich geradezu zum „intelligenten Verschwenden“ einlädt. Egal ob mit beheizten Wänden im Badezimmer, einem beheizten Whirlpool im Garten oder beim Heizen bzw. Kühlen der Räumlichkeiten mittels Bauteilaktivierung.

Großer Beitrag zu Lösung der Energie-Problematik.

Der Klimaschutz und die aktuelle Energiepreisentwicklung stellen eine globale Herausforderung dar. Ebenso wie die teilweise unabwägbaren weltpolitischen Entwicklungen, welche zukünftig auch dramatische Auswirkungen auf die Energieversorgung in Mitteleuropa haben könnten.

Gebäude benötigen aktuell ca. 40% der Gesamtenergie. Das muss sich ändern. Mit dem erweiterten VitalSonnenhausPro-Konzept gehen namhafte und innovative österreichische Unternehmen einen großen Schritt in die Zukunft. Die Versorgung mit Wärme und Strom erfolgt im Sommer und Winter überwiegend durch die Sonne, ergänzt durch regional verfügbare erneuerbare Energien.

Energieautark im Sommer und Winter

Dieses energieautarke Sonnenhaus ist nicht nur in der Jahresbilanz ein Plusenergiehaus – wird also mehr Energie erzeugen als verbrauchen – sondern wird sich auch im Winter selbst mit Energie versorgen können.

Der international renommierte Energie-Experte Prof. Timo Leukefeld hat gemeinsam mit den Projekpartnern das ursprüngliche Sonnenhaus-Konzept zum nun realisierten energieautarken VitalSonnenhausPro weiterentwickelt. Durch den Einsatz von mittlerweile preisgünstigen Fotovoltaik-Modulen und anderer fortgeschrittener Technologien wird das Haus leistbar. Das VitalSonnenhausPro ist architektonisch frei planbar und angepasst an die jeweiligen finanziellen Möglichkeiten des Bauherrn modular erweiterbar. Aktuell stehen fünf Erweiterungsmodule zur Disposition. Die Mehrkosten gegenüber einem „normal“ gebauten Haus betragen bei einem Einfamilienhaus mit 130 m2 Fläche zwischen 3% bis 30% (siehe auch Anhang).

„Unser Hauptaugenmerk lag neben den bautechnischen Aspekten bzw. den notwendigen technologischen Weiterentwicklungen, vor allem in der Planung und Realisierung eines für den späteren Bauherrn realistisch finanzierbaren energieautarken Gebäudes. Die bis dato existierenden 100% energieautarken Lösungen waren einfach zu teuer. Wir wollten eine leistbare Version für den normalen Häuslbauer. Und diese haben wir mit dem VitalSonnenhausPro gefunden“, erklärt Martin Leitl, Geschäftsführer der Bauhütte Leitl-Werke.

Bild2

Bild 2: Bauhütte Leitl-GF Andreas Gibus, LH-Stv. Manfred Haimbuchner, Bauhütte Leitl-GF Martin Leitl, Bauherr und Baumeister Boris Maier, Energieexperte Timo Leukefeld und LH Josef Pühringer bei der Eröffnung des VitalSonnenhausPro in Schwertberg (Foto 2: Bauhütte Leitl-Werke)

 

Das VitalSonnenhausPro-Musterhaus kann von Interessenten ab sofort und nach vorheriger Terminvereinbarung besichtig werden!

Kontaktdaten und Informationen unter www.vitalsonnenhauspro.at und www.vitalsonnenhauspro.at/blog

Schwertberg, 12. Oktober 2016

Bild 1: Das „VitalSonnenhausPro“ (Copyright: Peter Baier)

Continue Reading

Schrittweise in eine energieautarke Zukunft!

Foto_BauInfoAbend

Der Bau Info Abend der Bauhütte Leitl-Werke und der Sparkasse Eferding-Peuerbach-Waizenkirchen brachte spannende Erkenntnisse im Bereich zukunftssicheres Bauen und Wohnen, speziell für angehende Häuslbauer

Eferding. Energieeffizientes Bauen und Wohnen gehört längst zum Alltag. Aber anders als noch vor wenigen Jahren, gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Konzepten und Lösungen, die sich wechselseitig ergänzen und es jedem Bauherrn ermöglichen, den für ihn richtigen Weg zum energieeffizienten Traumhaus einzuschlagen. Um angehenden Bauherrn eine erste Möglichkeit zu geben, sich über dieses Thema zu informieren, veranstalteten die Bauhütte Leitl-Werke und die Sparkasse Eferding-Peuerbach-Waizenkirchen einen informativen sowie aufschlussreichen „Bau Info Abend“.

Nach einer Begrüßung durch DI Martin Leitl und Sparkassen-Direktor Leopold Ecklmayr, lauschten rund 80 zukünftige Häuslbauer aus dem Raum Eferding, den namhaften, auch internationalen Experten und brachten sich so auf den neuesten Stand der Entwicklungen im Bereich des energieeffizienten Bauens und Wohnens.

Foto_BauInfoAbend

 

Bauhütte Leitl-Werke GF Andreas Gibus, Martin Leitl, Dir. Leopold Ecklmair, Prof. Timo Leukefeld, Baumeister Boris Maier
Foto: Bauhütte Leitl-Werke

 

 

Wie werden wir in Zukunft energetisch leben?

Energiepionier Prof. Timo Leukefeld ermöglichte den Zuhörern dabei auch einen Blick in die nahe Zukunft und beantwortet Fragen wie: „Wie geht das: die Heizung aufdrehen und trotzdem sparen? Was brauche ich, wenn ich eines nicht will: Einen Anschluss an das öffentliche Versorgungsnetz? Energieautarkie – ist das nicht Zukunftsmusik?Nicht Sparen, Verzicht und schlechtes Gewissen sind Dreh- und Angelpunkt meiner energetischen Konzepte, sondern die intelligente Nutzung einer Energiequelle, die jedem von uns kostenfrei und krisensicher zur Verfügung steht: Der Sonne. Ich zeige, wie wir sie klug einsetzen, um uns selbst dezentral mit Strom, Wärme und Mobilität zu versorgen – bis hin zur vollständigen Autarkie. Damit machen wir uns unabhängig von den stetig steigenden Energiekosten. Und das eröffnet uns eine völlig neue und überraschende Perspektive: Intelligentes Verschwenden“, erläutert Timo Leukefeld seinen durchaus revolutionären Zugang zum Thema und ergänzt: „Und das von uns entwickelte Leitl Vital Sonnenhaus Pro unterscheidet sich von anderen Häusern durch die modulare Bauweise. Somit ist eine Ausführung vom Niedrigenergiehaus zum völlig autarken Haus jederzeit möglich. Damit ist dieses Konzept einzigartig in Europa.
(Mehr dazu auf www.timoleukefeld.de und http://www.vitalsonnenhauspro.at/1-leitl-bau-energieforum-24-september-2014-eferding)

Bauhütte Leitl-Werke Geschäftsführer Andreas Gibus berichtete im Anschluss detailliert über das Konzept Vital Sonnenhaus Pro =  Zukunftssicheres Bauen mit Wohlfühlgarantie, welches von Leitl gemeinsam mit innovativen und namhaften Partnern aus Industrie und Gewerbe zurzeit entwickelt und umgesetzt wird und über die Vorteile der modularen Bauweise, mit der auf unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse einzelner Häuslbauer eingegangen werden kann. Baumeister Boris Maier zeigte Beispiele aus der Praxis und konnte damit den zukünftigen Bauherrn wichtige Infos zur zukunftssicheren Planung des Eigenheims vermitteln.

Die Experten der Sparkasse Eferding-Peuerbach-Waizenkirchen und der Bausparkasse, präsentierten dem Publikum zu guter Letzt interessante Finanzierungsbeispiele, welche eines ganz klar zeigten: Ein zukunftssicher geplantes Haus ist mittlerweile auch für den Normalverbraucher leistbar! (Details dazu siehe auch Beilage).

Eferding, 6. November 2014

Continue Reading